Ihre Meinung interessiert uns

Kooperationspartner

 
Kooperationspartner des BKK LV Bayern

Cyberknife

Programm zur robotergeführten Hochpräzisionsbestrahlung

in Kooperation mit dem Cyberknife-Zentrum in München

Bei der Cyberknife-Technik handelt es sich um einen radiochirurgischen Eingriff, der im Gegensatz zur üblichen Radiotherapie mit einer hohen Strahlendosis arbeitet, die mit Hilfe von Präzisionsrobotik und einem neuen Bildortungssystem hochgenau auf den Tumor gelenkt wird. Vor allem Tumoren in operativ schwer zugänglichen Körperregionen, wie Gehirn, Rückenmark oder Wirbelsäule, können mit dem Verfahren der Cyberknife-Technik wirksam behandelt werden. Die meisten der Patienten sind nach der Therapie schon am nächsten Tag wieder fit und können ihrem gewohnten Alltag nachgehen - eine Anschlussbehandlung oder ein Rehabilitatisonaufenthalt ist in der Regel nicht erforderlich.

Die Cyberknife-Technik ermöglich es, Hirn- und Rückenmarkstumoren, seit kurzem auch Tumoren in Lunge und Leber, schonend, schmerzfrei und wirksam zu beseitigen, meist mit nur einer Sitzung von 60 bis 90 Minuten, je nach Größe des Tumors. Der Vorteil der radiochirurgischen Behandlung liegt in der geringen Belastung für den Patienten. In vielen Fällen bleibt ein offener, schmerzhafter chirurgischer Eingriff erspart, und es besteht ein deutlich geringeres Risiko im Hinblick auf Komplikationen und Nachoperationen. Allerdings ist das Verfahren nicht für jeden Tumorpatienten geeignet. Für die Auswahl der Patienten gibt es strenge Selektionskriterien, die von Fall zu Fall von den Experten im Vorfeld erörtert werden. Die Behandlungskosten übernimmt die programmteilnehmende BKK.

Das Cyberknife-Zentrum in München ist das erste seiner Art in Deutschland und Kooperationspartner der Betriebskrankenkassen. undefinedmehr Informationen hier.
In Europa gibt es derzeit fünf vergleichbare Einrichtungen.

 

undefinedZurück zu Integrierte Versorgung