Tolle Idee - innovative Zusammenarbeit - das ist einen Preis wert

Zahlreiche Pflegekassen in Bayern unterstützen gutes Sehen von Menschen in Pflegeheimen.

Im Jahr 2016 erfuhr ich von einem Pilotprojekt, dass das Bayerische Gesundheitsministerium zusammen mit dem Blindeninstitut in Würzburg durchführte. In ausgewählten Pflegeheimen wurden Menschen auf ihre Sehfähigkeit untersucht. Das Ergebnis war ernüchternd: Jeder zweite Bewohner wies Symptome einer Augenerkrankung auf und vier von fünf Bewohnern leiden unter einer Sehbeeinträchtigung, Sehbehinderung oder Blindheit. Das ist die schlechte Nachricht. Doch die gute folgt auf dem Fuß: diesen Menschen konnte sehr rasch mit ihrem Handicap geholfen werden. Natürlich durch augenärztliche und optische Maßnahmen, aber auch durch andere Unterstützung. So kam zum Beispiel Farbe in den Pflegeheimen ins Spiel. Statt weißem Geschirr auf weißer Tischdecke wurde die Welt in den Pflegeheimen bunter und vor allem kontrastreicher. Auch Barrieren, die die Menschen nicht sahen und die zur Stolperfalle werden konnten, wurden beseitigt. Diese Erfolge und Maßnahmen schrien danach, weitere Verbreitung zu finden. Und so machten wir uns als BKK Landesverband Bayern auf den Weg, ein nachhaltiges Projekt zu initiieren.

Pflegekassen sollen in der Prävention zusammen arbeiten

Ungefähr zur gleichen Zeit verpflichtete der Gesetzgeber die Pflegekassen, in der Prävention in Pflegeheimen kassenartenübergreifend zusammen zu arbeiten. Das ist gut so. Denn es ist den Menschen, die in Pflegeheimen auf sehr engem Raum zusammenleben, nur schwer vermittelbar, warum Gutes nicht allen zugutekommen soll. Allerdings gibt es auch Pflegekassen, die die Prävention in der Pflege als Wettbewerbsfeld ansehen und sich deshalb einer kassenartenübergreifenden Zusammenarbeit verweigern. Dem BKK Landesverband Bayern gelang es, die AOK Bayern, IKK classic, KNAPPSCHAFT, Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau sowie die KKH als Partner zu gewinnen. Vor allem aber war das Blindeninstitut Würzburg bereit, seine Kompetenz einzubringen, sich auf dieses große Projekt einzulassen und organisatorische Maßnahmen zu treffen, um Kapazitäten aufzubauen und künftig viele Pflegeheime in Bayern besuchen zu können. Dafür gilt dem Blindeninstitut mein herzlicher Dank! Aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im BKK Landesverband Bayern und die anderen beteiligten Kassenarten haben durch ihr Engagement das „Fliegen“ dieses Projekts erst ermöglicht.

Mit Stand Juni 2018 konnten bereits 55 vollstationäre Pflegeheime in Bayern im Rahmen dieses Projekts besucht und unterstützt werden. Die beteiligten Pflegekassen in Bayern haben bislang Beiträge im höheren fünfstelligen Bereich für das Projekt aufgewendet. Das Projekt soll auch die nächsten Jahre fortgesetzt werden. Es ist deutschlandweit in dieser flächendeckenden Umsetzung einzigartig.

dfg Award in der Kategorie "Herausragende Struktur- und Prozessinnovation"

Der Dienst für Gesellschaftspolitik (dfg) verleiht jährlich in verschiedenen Kategorien einen Preis. Unser Projekt wurde in der Kategorie „Herausragende Struktur- und Prozessinnovation“ neben drei anderen Projekten für diesen Preis nominiert. Wer den Preis bekommt, entscheiden ausschließlich die Leser des dfg in einer notariell begleiteten Abstimmung. Am 7.6.2018 durften sich die Vertreter des Blindeninstituts und die beteiligten Pflegekassen in Bayern auf der Bühne des Grand Élysée Hotels in Hamburg mit Luftsprüngen freuen, dass dieses Projekt der Gewinner war. Es gab von allen Seiten großes Lob für unser Projekt und wir alle sind mächtig stolz darauf, den Preis erhalten zu haben.

0 Kommentare

Kommentare zum Blogartikel

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Blogeintrag

Bitte beachten Sie dabei diese Hinweise.