Mehr Bauchgefühl in die Schule

Schlankheitswahn macht krank. Und Bulimie, Magersucht oder Binge-Eating sind schwerwiegende Erkrankungen, die erschreckend mehr unser Gesellschaftsbild prägen. Denn in den westlichen Staaten sind Essstörungen kein Randproblem mehr. Überwiegend Mädchen und junge Frauen sind betroffen, aber vermehrt auch junge Männer.

Essstörungen entwickeln sich oft in jungen Jahren. Laut der Kinder- und Jugendstudie KiGGS zeigen knapp 22 Prozent der Jugendlichen zwischen 11 und 17 Jahren erste Anzeichen einer Essstörung. Besonders betroffen sind Jugendliche in der Altersgruppe um 20 Jahre. Essstörungen gehen regelmäßig mit mangelhaften Lebenskompetenzen einher: Defizite in der Stressbewältigung, im Umgang mit Emotionen, Genussfähigkeit, Selbstwahrnehmung und –vertrauen sind oft ursächlich.

Essstörungen konkret: Jana Crämer berichtet

Soweit der kurze Ausblick zur Statistik und Epidemiologie. Doch wie entwickelt sich eine Essstörung ganz konkret und was kann Betroffenen helfen? Einen bewegenden Einblick in ihre eigene Essstörung vermittelte die Autorin und Bloggerin Jana Crämer, die das BKK-Unterrichtsprogramm bauchgefühl mit ihrer eigenen Krankengeschichte bereichert hat und inzwischen in Konzertlesungen mit dem Musiker Batomae bundesweit zahlreiche Schülerinnen und Schüler berührt.

So auch in der Beruflichen Oberschule Fürstenfeldbruck, in der Jana Crämer mit Band rund 180 Schülerinnen und Schüler samt Lehrkräfte Ende 2018 in ihren Bann zog. Janas Lebensgeschichte und die begleitenden, einfühlsamen Lieder von Batamoe und seiner Band berührten die Herzen der Zuhörer und im Saal blieb wahrlich kein Auge trocken. Denn die junge Autorin versteht es einfach, jeden im Publikum an ihrer Geschichte teilhaben zu lassen.

Dass der Weg aus der Essstörung hinaus ein sehr steiniger und langwieriger Weg sein kann, verheimlicht die Autorin und Bloggerin dabei nicht. Jana Crämer leidet an der Binge-Eating-Störung. Das heißt, auf kalorienreiche Fressanfälle folgt das Erbrechen; ein gnadenloser Raubbau am eigenen Körper. Stück für Stück arbeitet sie daran, ihren Körper und sich selbst anzunehmen und sich nicht durch Ess-Brech-Anfälle zu bestrafen. Es geht langsam aufwärts.

Ihre Erlebnisse, Erfahrungen und ihr Weg aus der Spirale verarbeitet Jana Crämer auch in ihrem Blog www.endlich-ich.com und in dem Bestseller Das Mädchen aus der 1. Reihe hat sie ihre Lebensgeschichte auch in einem Buch zusammengetragen. Die Lektüre geht schon jetzt an die Schmerzgrenze. Gleichwohl hat Jana Crämer eine Neuauflage angekündigt, die den Titel tragen soll "Das Mädchen aus der 1. Reihe – unzensiert".

Das BKK-Präventionsprojekt bauchgefühl

Das Präventionsprojekt der Betriebskrankenkassen (BKK) wird seit 2009 vom bayerischen Ministerium für Unterricht und Kultus unterstützt. Mit dem Projekt wollen die Betriebskrankenkassen auf die wachsende Bedeutung von Essstörungen aufmerksam machen und Schülerinnen und Schüler unterstützen, Lebenskompetenzen zu entwickeln.

Die Betriebskrankenkassen unterstützen dabei die Berufsschulen mit Schulungen und Unterrichtsmaterialien für die Lehrkräfte. Im Zentrum der Unterrichtseinheiten zur Auseinandersetzung mit dem Thema Essstörungen steht, ihr "Ich" zu stärken, positive Körpererfahrungen zu erleben und den Umgang mit psychischen Belastungen und Stressmanagement zu erlernen.

Dabei ist die Internetseite www.bkk-bauchgefuehl.de zentrales und umrahmendes Element der Initiative der Betriebskrankenkassen. Hier sind zahlreiche zielgruppengerechte Informationen für die Jugendlichen und die Lehrkräfte zum Thema hinterlegt. Es können anonym Experten des Therapienetzes Essstörung kontaktiert werden und auch eine Suche nach wohnortnahen Beratungsstellen möglich.

0 Kommentare

Kommentare zum Blogartikel

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Blogeintrag