Initiativen

Folgende Initiaven unterstützen und fördern wir gerne:

BasKIDball ist ein gemeinnütziges Projekt, das deutschlandweit umgesetzt wird und unter der Schirmherrschaft von Dirk Nowitzki steht. Der BKK Landesverband Bayern fördert das Projekt mit Standorten im Freistaat. Die Gesamtorganisation und Koordinierung erfolgt durch den Verein iSo e.V. – Innovative Sozialarbeit Bamberg.

Die Philosophie von BasKIDball ist genauso einfach wie genial: Mittels Spiel und Sport werden ganz nebenbei - dem spielerischen Charakter des Projektes entsprechend - soziale Kompetenzen eingeübt.  Unterschiedliche Altersgruppen, Geschlechter und Nationalitäten sowie Konfessionen und soziale Schichten finden im Sport eine gemeinsame Ebene.

Die Mannschaftssportart Basketball hilft Kinder und Jugendliche dabei, sowohl sportliche als auch soziale Wertschätzung zu erleben. Denn Voraussetzung für gelungene Spiele und Training sind Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit und Kompromissbereitschaft. Das Projekt wird als Settingprojekt in der Kommune durchgeführt, an Standorten, wo besonders sozial benachteiligte junge Menschen von dem Projekt profitieren.

Die Initiative bauchgefühl wurde im Jahr 2008 von den Betriebskrankenkassen ins Leben gerufen, um durch Informationen und Sensibilisierung dem Krankheitsbild Essstörungen vorzubeugen sowie über Beratungs- und Behandlungsangebote für bereits betroffene Jugendliche dem Voranschreiten der Krankheit entgegenzuwirken.

bauchgefühl wurde erstmals im Jahr 2009 in Bayern von den Betriebskrankenkassen und dem bayerischen Ministerium für Unterricht und Kultus an weiterführenden Schulen in Bayern angeboten. Beteiligt haben sich etwa 1.200 Lehrer von über 1.000 weiterführenden Schulen an dem Lehrerfortbildungsprogramm zum Thema Essstörungen. 

Im Jahr 2016 und 2018 hat der BKK Landesverband Bayern die Initiative bauchgefühl für berufliche Schulen in allen sieben Regierungsbezirken Bayerns umgesetzt. Lehrerinnen und Lehrer waren eingeladen, an einer Schulung zum Unterrichtsprogramm bauchgefühl teilzunehmen und im Rahmen dieser den Materialordner mit den Unterrichtskonzepten und Lehrmaterialien zu erhalten. Die Rückmeldung der über 400 teilnehmenden Lehrkräfte von knapp 270 Berufsschulen war einstimmig: Gestörte Essverhaltensweisen sind ein großes Thema von vielen Schülerinnen und Schülern an beruflichen Schulen.

Die Betriebskrankenkassen arbeiten im Projekt BKK-bauchgefühl eng mit dem BKK-Dienstleister Team Gesundheit zusammen, die das Programm entwickelt hat.

Testimonial von bauchgefühl ist die Bloggerin und Autorin Jana Crämer. Als selbst von der Binge-Eeating-Störung Betroffene berichtet sie einfühlsam und ergreifend von ihrer Erkrankung und ermutigt jugendliche Frauen und Männer, sich selbst und ihren Körper anzunehmen und somit Wege aus der Essstörung zu finden.

Für Betroffene arbeitet der BKK Landesverband Bayern eng mit dem Therapienetz Essstörungen zusammen. Das Therapienetz Essstörungen unterstützt und begleitet Betroffene und deren Angehörige und hat dadurch eine langjährige Erfahrung und Expertise aufgebaut. Dabei ist das Therapienetz mit Ärzten, Psychologen und Ernährungsberatern eng vernetzt.

Die Betriebskrankenkassen in Bayern haben mit dem Verein Digitale Helden eine Kooperation geschlossen. Der Verein hat bereits in Hessen das Mentorenprogramm der Digitalen Helden mit der Kombination aus Präsenz- und Online-Lernen an teilnehmenden Schulen etabliert. Im Freistaat wird das Programm nun ebenfalls umgesetzt. 

Schülerinnen und Schüler werden dabei zu Mentorinnen und Mentoren ausgebildet. Sie planen präventive Aktionen wie Klassenbesuche, Elternabende und Pausenhofaktionen. In unterschiedlichen Schulformen führen sie diese Aktionen eigenständig durch und evaluieren sie (Peer Education).

Die teilnehmenden Schüler Mentoren (Digitale Helden) und Pädagogen sind dank der kontinuierlichen Begleitung und des interaktiven Schüler-Lehrerdialogs durch den Verein Digitale Helden in der Lage, soziale Probleme wie Stress im Internet, Cybermobbing und Sexting selbst zu erkennen, zu bewerten und zu lösen. 

Smartphones, Tablets und andere technische Geräte faszinieren Kinder. Doch dort, wo Medien die Aufmerksamkeit binden, fehlt sie an anderer Stelle: Geringe Sozialkompetenz, Computerspielsucht sowie Übergewicht und Schulprobleme können die Folge sein.

Viele Studien belegen, wie Kinder Medien nutzen, entscheidet sich bereits in der frühen Kindheit. Dabei ist es für Erzieher, Eltern und Lehrkräfte oftmals gar nicht so leicht, Kindern einen sinnvollen Umgang mit den neuen Medien zu vermitteln.

Das Präventionsprogramm ECHT DABEI setzt direkt in der Lebenswelt der Kinder an und richtet sich an drei Zielgruppen: pädagogische Fachkräfte in Kindergärten und Grundschulen, Eltern sowie Kinder zwischen fünf und acht Jahren. Zentraler Ansatz ist die Stärkung der sozialen und körperlichen Ressourcen über medienfreie Freizeitbeschäftigungen. Dabei bilden die ECHT DABEI-Coaches das Zentrum in der Beratung.

ECHT DABEI wird von den Betriebskrankenkassen, dem BKK Dachverband e.V. und den BKK Landesverbänden unterstützt. Die Kosten für die Aufklärungsarbeit über Veranstaltungen in Kindertagesstätten und Grundschulen tragen die Betriebskrankenkassen; Räume und personelle Ressourcen stellen die Einrichtungen. Entwickelt wurde das Präventionsprogramm durch „MEDIA PROTECT e. V. – Familien stärken im digitalen Zeitalter“. Im Rahmen ihrer Präventionsarbeit beteiligen sich seit 2015 deutschlandweit Betriebskrankenkassen an der Umsetzung.

Das Projekt wird durch die Pädagogische Hochschule Freiburg hinsichtlich der Wirksamkeit wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Die Evaluation wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert.

Gesundheit und Bewegung gehören zusammen. Viele präventive Projekte der Betriebskrankenkassen zielen in die Richtung, Versicherte zu sportlichen Aktivitäten zu motivieren und sie buchstäblich in Bewegung zu halten oder zu bringen. Seit 2013 kooperiert der BKK Landesverband Bayern mit dem Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) e.V.

Ziel der Kooperation mit dem BLSV ist es, Kinder, Jugendliche und Erwachsene für den Sport und einen gesundheitsbewussten Lebensstil, wie gesunde Ernährung, zu begeistern. BKK und BLSV arbeiten auf diesen Ebenen eng miteinander zusammen. Ein besonderes Augenmerk liegt in der Ansprache von Kindern im Hinblick auf die körperliche und psychische Gesundheit. Über das Projekt Baerchen (BAERchen steht für Bewegung, Aufklärung, Ernährung und Ressource) kooperiert der BKK Landesverband Bayern mit der Bayerischen Sportjugend (BSJ), einer Unterorganisation des BLSV. Über die Zusammenarbeit mit der BSJ sollen Kinder in Kindertagesstätten Freude an sportlichen Aktivitäten und gesunder Lebensweise spielerisch erfahren.

Das Projekt fördert die Partnerschaften zwischen Kindergärten und Sportvereinen in ganz Bayern. Trainer kommen über Baerchen direkt in die Kindertagesstätten und bringen Sport und Spaß mit Lust auf mehr in die Einrichtung. So werden Kindergärten und Sportvereine zusammengebracht.

Kontakt